Thermogravimetrie TGA

TGA SDTADie Thermogravimetrie ist ein Messverfahren zur Bestimmung der Massenänderung einer Probe in Abhängigkeit von der Temperatur und Zeit. Hierzu wird ein kontrolliertes Temperaturprogramm angewendet.
Als Messgerät dienen sogenannte Thermowaagen, die das Gewicht einer Probe während des Aufheizvorganges kontinuierlich als Funktion der Temperatur bzw. der Zeit verfolgen und registrieren.

 

 TGA /SDTA 851 Mettler-Toledo

Abbaustufen einer TG-Analyse von Kalziumoxalat-Monohydrat :
Abgabe des Hydratwassers : \mathrm{ CaC_2O_4*H_2 O \longrightarrow \ } \mathrm{ \ CaC_2O_4 + H_2 O} mit Δm = 12,33%
2. Abgabe von Kohlenmonoxid unter Bildung von Calciumcarbonat: \mathrm{ CaC_2O_4 >>> CaCO_3 + CO} mit Δm = 19,17 % bezogen auf Ausgangsmasse Calciumoxalat Monohydrat.
3. Abgabe von Kohlendioxid unter Bildung von Calciumoxid: \mathrm{ CaCO_3 >>> CaO + CO_2} mit Δm = 30,01% bezogen auf Ausgangsmasse Calciumoxalat Monohydrat.